Dienstag, 29. November 2016

Tipps für genähte Weihnachtsgeschenke - meine "Arne" bei makerist

Beim Stöbern nach Ideen für genähte Weihnachtsgeschenke bin ich bei makerist über das neue Online Magazin gestolpert und was sehe ich da? 


Meine "Arne" nach dem Schnittmuster vom Kreativlabor Berlin, die ich genau vor einem Jahr genäht habe! Wie cool ist das denn :D


Also falls ihr noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für eure Männer seid, kann ich euch das Schnittmuster nur empfehlen. Vor allem ist die Krawatte schnell genäht und somit auch als kurzfristiges Geschenk geeignet.

Bis bald,



Donnerstag, 17. November 2016

Longcardigan "Gorgeous Grey"

Inspiriert von einigen anderen Blogs, habe ich mir vorgenommen, zukünftig auch mehr für mich zu nähen und dafür weniger zu kaufen. Bei den Kindern gelingt mir das eigentlich schon ganz gut, aber bei mir selber tue ich mich da schon schwerer. Das fängt meist schon bei der Stoffauswahl an.

Im Projektmanagement heißt es so schön, "Slice the elephant" - getreu diesem Motto fange ich nun Stück für Stück an und versuche mein Vorhaben nun Schrittweise umzusetzen.

Dafür habe ich mir nun ein paar Basic-Schnitte ausgesucht, die schnell genäht sind und sich gut kombinieren lassen. Bei den Stoffen habe ich mich dann auch auf eher einfarbige oder schlichte Muster beschränkt. 

Als erstes habe ich mich an den Longcardigan "Gorgeous Grey" aus der Ottobre 05/2015 gewagt. Ich habe ihn allerdings etwas gekürzt und ohne Gürtel und Taschen genäht. Den Kragen habe ich auch nicht wie vorgesehen mit Rollsaum genäht, da der Wollstrickstoff recht steif ist und sich nicht so schön einrollt. Stattdessen habe ich das Kragenteil doppelt gelegt und angenäht. Die untere Saumkante habe ich doppelt gelegt und dann abgesteppt.



Besonders schön finde ich die Schnittführung an der Schulter, da es nicht der klassische Raglan-Schnitt ist, sondern etwas abgerundeter.



Beim nächsten Mal werde ich einen etwas leichteren Strickstoff ausprobieren, dann fällt die Jacke vielleicht noch etwas gefälliger. Insgesamt bin ich jedoch sehr zufrieden mit dem Schnitt. 


Liebe Grüße,



Link: RUMS
Stoff: Wollstrick hellgrau von stoffe.de
Schnitt: Longcardigan "Gorgeous Grey" aus der Ottobre 05/2015

Dienstag, 15. November 2016

Das Weihnachtsoutfit steht - die Mini-Malou vom Kreativlabor Berlin

Normalerweise versuche ich immer, die Fotos von meinen genähten Sachen unauffällig nebenbei zu machen, z.B. wenn wir auf dem Spielplatz oder im Wald unterwegs sind. Leider ist das derzeit i.d.R. nicht möglich, weil es das Wetter einfach nicht hergibt. Also haben wir zur Abwechselung mal "gestellte" Fotos der neuen Röcke gemacht. Na ja, gestellt trifft es eigentlich nicht wirklich, denn die beiden Damen haben sich alles andere als damenhaft verhalten ;)


Die beiden Glitzerröcke sind im Rahmen des aktuellen Probenähens für Julia vom Kreativlabor Berlin entstanden und waren als Weihnachtsoutfit gedacht, werden aber auch jetzt schon fleißig getragen.

Der Rock kann in verschiedenen Varianten und aus verschiedenen Stoffen genäht werden. Ich habe mich für die festliche Variante mit mehreren Tülllagen entschieden. Meine beiden Damen finden besonders toll, dass er beim Drehen so schön mitschwingt.


Falls ihr noch auf der Suche nach einem schönen Weihnachts- oder Silvesteroutfit seid, kann ich euch das eBook von Julia nur empfehlen, denn es gibt nicht nur die Mini-Malou sondern auch die Malou für Große. Auch für Kurzentschlossene ist der Schnitt super geeignet, da der Rock umkompliziert und schnell genäht ist.

Das eBook bekommt ihr ab sofort hier. Weitere Beispiele vom Probenähen findet ihr hier.


Stoff: Glitzer-Tüll heide, Soft-Tüll heide und Viskose in puder von Stoff & Stil



Donnerstag, 10. November 2016

Ballon-Kleid aus Cord

Vor kurzem habe ich mich mal wieder an einen Burda-Schnitt gewagt, da ich für die große Motte ein Kleid aus Cord nähen wollte. Bei meiner Suche bin ich bei Burda auf ein Kleid in Ballon-Optik gestoßen, das mir auf den Bildern sehr gut gefallen hat.

Beim Nähen habe ich mich dann aber wieder sehr schwer getan mit der Anleitung, die bei Burda ja eher knapp gehalten ist. Den Halsausschnitt habe ich dann auch erstmal irgendwie nach Gefühl genäht, um dann ganz am Ende festzustellen, dass an der Schulter Knöpfe angebracht werden sollen. An diesem Punkt habe ich dann erst bemerkt, dass eine Schulternaht halb offen bleibt und mit Knöpfen geschlossen werden soll. Das war mir bis dahin überhaupt nicht aufgefallen. Leider erkennt man es auch nirgends auf den Bildern.

Da ich trotz mehrmaligem Lesen nicht verstanden habe, wie es richtig genäht werden soll, habe ich dann einfach improvisiert ;) Aufgrund des weiten Halsausschnitts wäre es aber wahrscheinlich auch ohne Knöpfe gegangen.

An sich gefällt mir das Ergebnis ganz gut, besonders wegen der Raffungen vorne und hinten. Allerdings finde ich es etwas zu kurz, beim Toben rutscht es schnell nach oben und ist eher wie eine Tunika. Daher würde ich es beim nächsten Mal etwas verlängern.


Link: Kiddikram
Schnitt: Kleid in Ballon-Optik von Burda
Stoff: Feincord "Eichhörnchen" von Stenzo

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Probenähen Mini-Masha

Der Herbst ist da und passend dazu kam der Aufruf von Julia vom Kreativlabor Berlin zum Probenähen für die Mini-Masha, die kleine Version der schon bekannten Masha. 

Bei der Farbwahl habe ich mich ganz an den Farben des Herbstes orientiert und zum niedlichen Stoff "Mädchen mit Faultier" von Lillestoff dann einen schönen senfgelben Jersey gefunden. Das dunkelblaue Bündchen, was ich für den Halssausschnitt, die Paspel und die Knopfleiste verwendet habe, hatte ich noch in meinem Vorrat.

Der Schnitt sieht aufwendiger aus, als er tatsächlich ist und dank der ausführlichen und gut bebilderten Anleitung im eBook ist er auch gut für Anfänger geeignet.

Unsere Mini-Masha ist noch etwas reichlich, da die kleine Motte gerade erst in die Gr. 104 reinwächst. Aber so passt es hoffentlich noch ganz lange. Dank der Variante mit den langen Ärmeln ist es ja prima für Herbst und Winter geeignet.

Auch wenn die Mini-Masha inzwischen schon zum Lieblingskleid geworden ist, hatte die kleine Motte mal wieder keine Lust auf Fotos (darf sie auch!) und deshalb gibt es nur ein paar Actionbilder, auf denen man zum Glück auch die Mini-Masha erkennen kann ;)


Das eBook bekommt ihr ab sofort im Online-Shop vom Kreativlabor Berlin. Und weitere Designbeispiele findet ihr bei Julia im Blog.

Link: Kiddikram



Dienstag, 11. Oktober 2016

DIY-Türkranz für Halloween

Marc vom Weselblog veranstaltet im Oktober eine Linkparty zum Thema Halloween, den Schocktober. Bis zum 30.10.16 habt ihr auch noch die Möglichkeit, mitzumachen.

Da ich die Idee sehr schön finde, beteilige ich mich natürlich auch mit einem kleinen DIY, obwohl wir bisher eigentlich nicht so groß Halloween gefeiert haben. Aber der obligatorische geschnitzte Kürbis ist auch bei uns jedes Jahr zu finden. Und in diesem Jahr gesellt sich nun mein neuer Türkranz dazu :)

Der Türkranz ist schnell gemacht und ihr benötigt dafür folgende Dinge.

Material:
  • Styroporring Ø 30 cm
  • Wolle (z.B. Lana Grossa Ragazza Lei Color Mix Fb. 157)
  • Kleber oder doppelseitiges Klebeband
  • Filz sonnengelb
  • Filz schwarz
  • ein paar kurze Nägel
  • Wolle für die Fledermaus (z.B. Schachenmayr Catania, schwarz)
  • Sicherheitsaugen oder Perlen

Für den Kranz habe ich grobe Wolle verwendet und 
damit sie nicht verrutscht, habe ich sie mit Kleber am Styroporring befestigt. Wem das zu klebrig ist, der kann auch doppelseitiges Klebeband zum fixieren verwenden. Wichtig ist nur, dass die Wolle schön eng und straff gewickelt wird, damit man hinter her den Styroporring nicht durchblitzen sieht.

Die Vorlage für die Silhouette des Baumes und vom Kürbis habe ich einfach frei Hand auf Papier gezeichnet und dann als Schablone zum Ausschneiden genutzt. Das geht aber sicher auch mit einer digitalen Vorlage und einem Schneideplotter. Der gelbe Filz wird mit einem Ø 28 cm zugeschnitten. Mit Kleber habe ich dann die beiden Motive auf den Filzkreis geklebt. Beim Positionieren solltet ihr darauf achten, dass am Ende alles zu sehen ist. Wenn ihr den Kreis fertig positioniert habt, könnt ihr ihn am Kranz festkleben oder mit ein paar kleinen Nägeln im Styropor fixieren.

Die Anleitung für die niedliche kleine Fledermaus findet ihr hier



Schaut mal bei Marc und dem Schocktober vorbei, dort gibt es noch viele weitere tolle DIY-Ideen für Halloween.





Dienstag, 20. September 2016

Mabel - das perfekte Sommerkleid

Nach dem tollen Wetter der letzten beiden Wochen hat sich der Sommer nun vermutlich vollends verabschiedet für dieses Jahr. Aber passend zum schönen Sommerausklang möchte ich euch noch ein paar Bilder von unserem Urlaub an der Ostsee zeigen.

Da ich vom Kleid für den Schulanfang so begeistert war, habe ich kurzentschlossen noch zwei weitere Mabels vor dem Urlaub genäht und das luftige Kleid passte prima für unsere Tage am Strand. Die Stoffe dafür habe ich mal wieder von Stoff und Stil. 




"Rapunzel" aka die kleine Motte, ist ein absoluter Krokodil-Fan und bei Stoff und Stil gab es doch tatsächlich diesen niedlichen Krokodil-Stoff, der in dem grün auch noch perfekt zu ihren rotblonden Haaren passt :)

Das "Kroki-Kleid" wurde dann auch direkt zum neuen Lieblingskleid auserkoren.





Stoffe: Stoff und Stil
Schnittmuster: Mabel von FeeFee

Donnerstag, 15. September 2016

Sculpture Top - Ottobre 02/2015

Bei meinem letzten Stoff und Stil Besuch habe ich einen schönen weichen Viskosestoff ergattert. Die Farbkombination aus Blau und Altrosa hat mir auf Anhieb gut gefallen. Die Punkte verlaufen ineinander und sehen aus wie kleine Blumenranken. 

Auf der Suche nach dem passenden Blusenschnitt bin ich beim "Sculpture"-Top in der Ottobre (02/2015) hängen geblieben. Der Schnitt an sich ist recht unkompliziert und schnell genäht. Die asymmetrische Raffung an der einen Seite macht die Bluse aber trotzdem zum echten Hingucker. 


Da sich der Ausschnitt beim Tragen durch die Falten allerdings immer etwas verzogen hat, habe ich die Falten inzwischen noch etwas weiter festgenäht. Anscheinend hatte ich diesen Schritt in der Anleitung überlesen. Vielleicht liegt es aber auch an dem weich fallenden Viskosestoff.


Die Bluse ist inzwischen zu einem echten Lieblingsteil geworden und passt nicht nur in den Sommer. Denn mit einer Strickjacke oder einem Blazer drüber lässt sie sich auch gut im Herbst im Büro tragen.



Schnitt: "Sculpture"-Top, Ottobre 02/2015
Stoff: Gewebte Viskose, Navy mit Kränzen von Stoff und Stil
Link: RUMS

Dienstag, 13. September 2016

Fridolin der Pinguin oder was lange währt wird endlich gut



Die große Motte ist ein Pinguin-Fan und hatte sich dementsprechend von mir einen kleinen gehäkelten Freund gewünscht. Tja und mutig wie ich war, habe ich ihr versprochen, dass ich ihr den im Urlaub häkele, ist ja schließlich genug Zeit dafür.
Nur habe ich die Rechnung da ohne mein Karma gemacht ;). Los ging es schon damit, dass die Wolle, die ich extra noch bestellt hatte, natürlich nicht mehr rechtzeitig vor der Abfahrt ankam. Da war ich dann aber noch guter Dinge, weil ich wusste, im Urlaubsort kann ich die noch besorgen. Gesagt getan, nur leider hatte ich dann meine passende Häkelnadel zu Hause vergessen. Und wie das dann immer so ist, es gab alle möglichen Größen zu kaufen, nur nicht die benötigte. Also habe ich aus lauter Verzweiflung zu einer (teuren) Nadel aus Bambus gegriffen. Hätte ja klappen können ;)

Bis zum Ende des Schals bin ich dann auch gekommen, allerdings hat sich dann der Haken der Nadel verabschiedet und dann war es auch schon wieder vorbei mit dem Häkeln *uff*

Aber wie ihr sehen könnt, ist der kleine Kerl dann nach dem Urlaub doch noch fertig geworden. Der ersten Freude der großen Motte folgte dann aber direkt die kritische Bemerkung "Mama, dem Pinguin fehlt ja die Mütze!".

Ich häkele dann also jetzt mal noch schnell eine passende Mütze für Fridolin :D 



Wolle: Schachenmayr Catania Originals in blau (261), weiß (106), türkis 253

Dienstag, 6. September 2016

Pakke - mein neuer treuer Begleiter

Rechtzeitig zu unserem Urlaub an der Ostsee ist mein neuer Begleiter fertig geworden, "Pakke" vom Kreativlabor Berlin und Pusteblog - natürlich passend im maritimen Design.


Es war auch mein erster Versuch mit Snap Pap. Ich wollte das Material schon länger mal ausprobieren und für den Rucksack passte es perfekt. Allerdings würde ich es beim nächsten Mal vorher waschen, denn so war es doch sehr steif und insbesondere das Wenden war etwas schwierig. Ansonsten ist es aber ein wirklich tolles Material.


Als Außenstoff habe ich einen robusten blauen Canvas verwendet.


Und passend dazu habe ich für die Innenseite einen schönen maritimen Canvas bei stoffe.de im Sale ergattert. Die Innentaschen lassen sich mit Kam Snaps schließen.


Ich war gespannt, ob sich das Snap Pap gut zum Plotten eignet. Und es ging wirklich gut und ohne Probleme. Die süße Plotterdatei habe ich bei mach.werk entdeckt. 



Pakke ist zwar etwas aufwendiger, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Am schwierigsten fand ich die Wahl zwischen den verschiedenen Gestaltungsvarianten. Am Ende habe ich mich für die schlichte Variante mit der kleinen Außenklappe und den gerafften Außentaschen entschieden.

Den ersten Test hat er gut überstanden und mich treu durch den Urlaub begleitet :)


Schnitt: Rucksack 'Pakke' by Kreativlabor Berlin / Pusteblog
Stoffe: blauer Canvas und Canvas "Osteseebad" von stoffe.de; SnapPap in hellbraun von Snaply
Plotterdatei: Simply Nautical - maritim von mach.werk
verlinkt mit: creadienstag


Mittwoch, 17. August 2016

Yara, der kleine Schmetterling

Es gibt so Schnitte, die mir sofort ins Auge springen und an denen ich nicht vorbei gehen kann. Ich habe dann meist auch direkt eine perfekte Stoffkombination im Kopf. Kennt ihr das?

So ging es mir beim Schnitt "Yara" von petit et jolie. Auf einigen Blogs hatte ich nämlich schon tolle Designbeispiele gesehen. Yara bezaubert einerseits durch die Schlichtheit und andererseits durch das raffinierte Rückenteil mit den Flügelchen. Einfach toll!

Dank der Schmetterlingsflügel kam das Shirt auch bei der großen und der kleinen Motte super an und es sitzt auch sehr schön, wie ich finde.

Aber nun erstmal genug der Schwärmerei ;), jetzt gibt es für euch auch ein paar Bilder.






Beim Nähen der beiden Yaras ist auch das erste Mal meine neue Coverlock zum Einsatz gekommen. Ein absoluter Traum, die gebe ich nie wieder her :D. Vor allem waren die Shirts damit ratzfatz fertig. 



Die kurze Hose der großen Motte habe ich bereits im letzten Jahr genäht, da war sie aber noch etwas reichlich. Diesen Sommer passte sie dafür dann umso besser.



Und das Tolle ist, es gibt für den Schnitt nicht nur die kurzen Ärmel, sondern auch eine Vorlage für lange Ärmel. Also taugt Yara auch zum perfekten Herbstshirt. Das zeige ich euch dann aber beim nächsten Mal :)



Schnitt: Longshirt Yara von petit et jolie, erhältlich u.a bei Alles für Selbermacher 
Stoff: Jersey uni orange meliert, Jersey Federn - Feel the Difference - beige
Link: Kiddikram

Donnerstag, 11. August 2016

Bina der Bär

Kennt ihr die niedlichen Amigurumi Tiere von lalylala?

Schon seit längerem bin ich immer wieder über diese kleinen Kerle gestolpert und wollte unbedingt selber eines davon häkeln. Da ich aber noch nicht so lange häkele, habe ich mich zunächst nicht so recht herangewagt. Jetzt im Nachhinein kann ich sagen, die Angst war völlig unbegründet, denn die Anleitung von lalylala ist toll aufbereitet und auch für Anfänger wie mich, bestens geeignet :). Allerdings habe ich doch schon eine ganze Weile gebraucht, da ich nicht zu den schnellsten beim Häkeln zähle.

Darf ich vorstellen, Bina der Bär:


Bina darf ab jetzt mit den kleinsten Gästen meines Mannes kuscheln und freut sich schon sehr darauf. Ein bisschen neidisch bin ich ja schon ;)

Aber bei einem bleibt es natürlich nicht und ich bin schon beim nächsten kleinen Freund. Diesmal wird es Kira das Känguru – natürlich mit dem süßen Baby. 




Link: Häkelliebe, Kiddikram
Anleitung: Bina der Bär von lalylala
Material: Regia 4fach Tweed - Farbe borke tweed, Schachenmyr Catania fine - Farbe creme