Dienstag, 13. September 2016

Fridolin der Pinguin oder was lange währt wird endlich gut



Die große Motte ist ein Pinguin-Fan und hatte sich dementsprechend von mir einen kleinen gehäkelten Freund gewünscht. Tja und mutig wie ich war, habe ich ihr versprochen, dass ich ihr den im Urlaub häkele, ist ja schließlich genug Zeit dafür.
Nur habe ich die Rechnung da ohne mein Karma gemacht ;). Los ging es schon damit, dass die Wolle, die ich extra noch bestellt hatte, natürlich nicht mehr rechtzeitig vor der Abfahrt ankam. Da war ich dann aber noch guter Dinge, weil ich wusste, im Urlaubsort kann ich die noch besorgen. Gesagt getan, nur leider hatte ich dann meine passende Häkelnadel zu Hause vergessen. Und wie das dann immer so ist, es gab alle möglichen Größen zu kaufen, nur nicht die benötigte. Also habe ich aus lauter Verzweiflung zu einer (teuren) Nadel aus Bambus gegriffen. Hätte ja klappen können ;)

Bis zum Ende des Schals bin ich dann auch gekommen, allerdings hat sich dann der Haken der Nadel verabschiedet und dann war es auch schon wieder vorbei mit dem Häkeln *uff*

Aber wie ihr sehen könnt, ist der kleine Kerl dann nach dem Urlaub doch noch fertig geworden. Der ersten Freude der großen Motte folgte dann aber direkt die kritische Bemerkung "Mama, dem Pinguin fehlt ja die Mütze!".

Ich häkele dann also jetzt mal noch schnell eine passende Mütze für Fridolin :D 



Wolle: Schachenmayr Catania Originals in blau (261), weiß (106), türkis 253

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen